Angebote

Angebote für Betroffene

Eine Frau erläutert einer anderen einen Flyer.

Die Angebote der ELKB verstehen sich nicht als Therapie oder Fachberatung. Sie bietet Seelsorge, geistliche Begleitung oder die Möglichkeit, sich in einem Gottesdienst einzubringen.

Bild: ELKB/unit4

Uns als Kirche ist es ein Anliegen, Betroffene möglichst individuell passend zu begleiten.Deswegen machen wir unterschiedliche Angebote, die Betroffene je nach ihrer eigenen Situation nutzen können.

Menschen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, gehen damit auf höchst unterschiedliche Weise um. Während manche versuchen, zu vergessen, werden andere durch ihre Erinnerung, durch dauerhaftes körperliches und seelisches Leid gezwungen, sich mit dem Erlebten immer wieder auseinanderzusetzen. Wieder andere bringen sich im Bewusstsein ihrer eigenen Geschichte aktiv in Kirche, Politik und Gesellschaft ein, um den Opfern Gehör zu verschaffen, um für Gerechtigkeit zu streiten oder um ähnliches Leid in der Zukunft zu verhindern. Die persönliche Auseinandersetzung bleibt für die meisten Betroffenen eine lebenslange und herausfordernde Aufgabe.

Viele, die Übergriffe im kirchlichen Raum erlebt haben, sehen für sich den Weg zu einem Glauben an Gott verstellt. Gleichwohl bleibt bei etlichen die Sehnsucht nach einer Macht, die Halt gibt und auffängt. Für manche bedeutet das, dass sie sich für immer von der Kirche abwenden. Andere hingegen fragen und suchen, ob nicht auch in der Kirche neue Wege zu Vertrauen und Glauben möglich sind.

Uns ist es ein Anliegen, Ihren persönlichen Weg der Aufarbeitung durch kirchliche Angebote zu unterstützen. Unsere Angebote verstehen sich nicht als Therapie und nicht als Fachberatung. Wir bieten Seelsorge, geistliche Begleitung oder die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen – im Gottesdienst, in der Präventionsarbeit oder in der Kirchenpolitik.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über aktuelle Angebote und Aktivitäten in der Vergangenheit.

Seelsorge, Geistliche Begleitung

Sind Sie auf der Suche nach Seelsorge oder Geistlicher Begleitung, wenden Sie sich bitte an das Team der Ansprechstelle. Wir versuchen, mit Ihnen eine geeignete Ansprechperson zu finden.

TROTZ ALLEM – Hoffnungs- und Stärkungsgottesdienst für Frauen, die Gewalt oder sexualisierte Gewalt erfahren haben

Der Hoffnungs- und Stärkungsgottesdienst "Trotz allem!" vom 20. November 2020 kann hier angesehen werden.

Am 22. November 2019 veranstaltete die Fachstelle gemeinsam mit Betroffenen in der Münchner St. Markuskirche erstmalig einen Gottesdienst für Frauen, die Gewalt oder sexualisierte Gewalt erlebt haben. Leitend war der Wunsch, eine Form zu finden, bei der betroffene Frauen Kirche und Gottesdienst als geschützten Raum erfahren konnten.

Mehr zum Thema

Anlässlich des Internationalen Tages „Nein! zu Gewalt an Frauen“ bot die Fachstelle am Freitag, 20. November 2020  wieder eine Andacht "Trotz allem!" zur Hoffnung und Stärkung mit und für Frauen, die sexualisierte Gewalt erfahren haben, und Unterstützende an. Angesichts der besonderen Umstände in diesem Herbst fand sie als als Videoandacht statt und kann oben angesehen werden.

Betroffenenbeirat der EKD

Im Sommer 2020 wurde ein Betroffenenbeirat bei der EKD eingerichtet, der am 26.8.2020 für eine Amtszeit von vier Jahren berufen wurde. Er begleitet die Arbeit des Beauftragtenrates des EKD und unterstützt den Austausch und die Vernetzung Betroffener im Bereich der EKD.Hier können Sie  Kontakt aufnehmen.


07.01.2021 / ELKB