Kirchliche Ansprechstellen

Hilfe für Betroffene von sexualisierter Gewalt

Dr. Barbara Pühl am Portal des Landeskirchenamts

Die Ansprechstelle bietet Beratung und Hilfe für Betroffene einer Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung.

Bild: ELKB/unit4

Betroffene und Zeugen einer Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung im kirchlichen Bereich sowie Angehörige der Betroffenen können sich an die Ansprechstelle wenden - für Beratung und Hilfe.

 

Sind Sie selbst betroffen von sexualisierter Gewalt oder Grenzverletzungen im Bereich der Kirche oder Diakonie, sind Sie Zeuge oder Zeugin geworden oder besteht der Verdacht auf Verletzung sexueller Selbstbestimmung, können Sie sich an die landeskirchliche Ansprechstelle wenden.

 

Wir verstehen uns als Erstkontakt- und Clearing-Stelle. Wir nehmen Ihr Anliegen auf, informieren Sie und klären mit Ihnen, welche rechtlichen und praktischen Schritte zu unternehmen sind.

 

Wir vermitteln weiterführende Hilfen wie zum Beispiel

  • unabhängige juristische Erstberatung
  • Maßnahmen der therapeutischen Krisenintervention
  • Maßnahmen zur individuellen Aufarbeitung

Mehr zum Thema

Die Gespräche in der Ansprechstelle sind vertraulich, die Mitarbeitenden sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Ohne Ihr ausdrückliches Einverständnis werden keine Informationen an Dritte weitergegeben. Von dieser Regel müssen wir dann eine Ausnahme machen, wenn Kinder und Jugendliche unmittelbar gefährdet sein können.

Zum Team der landeskirchlichen Ansprechstelle gehören:

  • Sabine Böhlau (Pfarrerin)
  • Maren Schubert (Pfarrerin)
  • Andreas Weigelt (Pfarrer)
  • Dr. Susanne Henninger (Juristin)
  • Dr. Reinhard Rassow (Jurist)

Bitte melden Sie sich! Wir haben zwei Telefonsprechstunden in der Woche für Sie eingerichtet, an denen wir persönlich für Sie da sind.

Telefonische Sprechstunde:
Montag, 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr und Dienstag von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 089 5595-335

Darüber hinaus sind wir über unsere E-Mailadresse jederzeit für Sie erreichbar. Wir antworten wochentags in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

In Urlaubszeiten kann es auch mal zu Änderungen in der Erreichbarkeit kommen. Dies erfahren Sie dann über den Anrufbeantworter.

 

Unabhängige zentrale Ansprechstelle

logo help,© help

Bild: help

Betroffene, die keinen direkten Kontakt zur Kirche aufnehmen wollen, können sich bei der Zentralen Anlaufstelle.help melden. Dort erhalten Sie kostenlos und anonym unabhängigen Informationen und Erstberatung.

 

Kontakt:

E-Mail zentrale@anlaufstelle.help  

Telefon 0800 5040112

Terminvereinbarung für telefonische Beratung
Montag 16.30 – 17.30 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 10.00 – 12.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Anlaufstelle.

https://www.anlaufstelle.help/

Ansprechpartnerin der Kirchenleitung

Regionalbischöfin Gisela Bornowski,© elkb

Bild: elkb

Ansprechpartnerin der Kirchenleitung für seelsorgerliche Einzelgespräche ist Regionalbischöfin Gisela Bornowski. Zur Terminvereinbarung melden Sie sich bitte per E-Mail oder per Telefon 0981 421120.

Im Notfall für Sie da: TelefonSeelsorge

Brauchen Sie dringend eine Person, mit der Sie sprechen können, wenden Sie sich bitte an die TelefonSeelsorge.

Die TelefonSeelsorge ist unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 1110111 (evangelisch) und 0800 1110222 (katholisch) sowie 116123 täglich und rund um die Uhr erreichbar.

Weitere Informationen zur Telefonseelsorge finden Sie unter: www.telefonseelsorge.de

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch

Für persönliche Beratung oder fachliche Fragen zum Thema sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen (auch außerhalb der Kirche) steht Ihnen das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs in fachlicher Verantwortung von N.I.N.A. e.V. unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2255530 zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.nina-info.de


27.09.2021 / Barbara Pühl